VulvaKarzinom-SHG e.V. Homepage - 31. Deutscher Krebskongress Berlin
  • 31. Deutscher Krebskongress Berlin

    Kongresspräsident Prof. Dr. Michael Hallek konzentrierte sich bei seinem Vorsitz 2014 auf drei Themenschwerpunkte.


    • verstärkte Förderung von Interdisziplinarität
    • zügige Integration und Finanzierung von Innovationen
    • zunehmende Individualisierung von Therapieentscheidungen nach einer molekular-genetischen Diagnostik


    Diese Themenschwerpunkte erfordern alle "Intelligente Konzepte in der Onkologie (iKon)“ – und war das Motto für den Deutschen Krebskongress 2014.

    Prof. Dr. Hallek wollte aber auch die Umsetzung des Nationalen Krebsplans in der Form ansprechen, dass er auf der ersten onkologischen Veranstaltung nach der Bundestagswahl versuchen wollte, die Entscheidungsträger unseres Landes zur Teilnahme am Kongress zu gewinnen.

    Neu war die erstmalige Ausrichtung des Deutschen Krebskongresses gemeinsam durch die Deutsche Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe.

    Ebenfalls neu war das Konzept des Deutschen Krebskongresses. Der wissenschaftliche Bereich (Kongress) wurde vom Industriebereich finanziell, räumlich, organisatorisch und thematisch getrennt. Diese Trennung entspricht zum einen den Regelungen der Deutschen Krebshilfe zur Zusammenarbeit mit Pharma- und anderen Wirtschaftsunternehmen im Gesundheitswesen. Zum anderen werden auch die Grundsätze der Transparenz, die bei der Deutschen Krebsgesellschaft festgeschrieben sind, eindeutig umgesetzt.

    Es gab viele anregende Gespräche, interessante Diskussionen und spannende Vorträge während der Tage in Berlin.




    Programm

    Autor: Projektteam
    © 2014 VulvaKarzinom-SHG e.V.
    erstellt: 26.01.2014
    aktualisiert 09.06.2014

Server powered by domainFACTORY
Besucher seit Mai 2010 Counter

Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Klimaneutrales Webhosting bei domainFACTORY